Ein Baustein auf den Anderen

Risikomanagement Mangelernährung

Wenn der Bewohner nicht "richtig" isst

Altenpflege-Betreuung im Heim
Die Gefahr einer Mangelernährung kann durch ein gutes Risikomanagement minimiert werden

Mangelernährung bedroht Gesundheit und Leben älterer Menschen und Pflegebedürftiger. Ursachen sind vielfältig und nicht immer sofort erkennbar. Psychische oder physische Beeinträchtigungen können ebenso Grund für eine Mangelernährung sein, wie auch eine nicht bedarfsgerechte Speisenauswahl jedes einzelnen Bewohners.

Erfolgreich vorbeugen, konsequent handeln
Eine erfolgreiche Prävention und ein schnelles Handeln bei ersten Anzeichen können die Gefahr für eine Mangelernährung reduzieren. Ein ausgearbeitetes Risikomanagement ist nötig, das alle beteiligten Bereiche gleichermaßen einbindet.

Umfassender Maßnahmenkatalog
Im Rahmen unserer Beratung stellen wir mit Ihnen einen Maßnahmenkatalog zum Umgang mit Mangelernährung auf. Hierbei stehen folgende Aspekte im Vordergrund:

  • Erfassung des Ernährungszustands
  • Screening und Assessment
  • Ursachenanalyse
  • multiprofessionelle Fallbesprechung
  • Maßnahmenplanung und Evaluation

Ihr optimales Speisenangebot – abwechslungsreich und abgestimmt
Grundlage zur Vorbeugung: Eine den besonderen Bedürfnissen angepasste Ernährung. Unsere Berater analysieren Ihr Speisenangebot nach ernährungsphysiologischen Gesichtspunkten und vergleichen die Ergebnisse mit den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). In diesem Zusammenhang überprüfen wir auch das Nährwertangebot des Speisenplans. Wir machen Verbesserungsvorschläge zum Angebot und geben praktische Tipps zum gezielten und sinnvollen Anreichern von Speisen.

Sicher reagieren, gezielt helfen
Je besser Ihre Mitarbeiter auf das Problem vorbereitet sind, desto sicherer und konsequenter können sie vorbeugen und reagieren. Unsere Schulung richtet sich an Mitarbeiter in Küche, Hauswirtschaft und Pflege. Sie behandelt Themen wie seniorengerechte Ernährung, Erfassung des Ernährungszustands und den Umgang mit Gewichtsverlust. Das Angebot von hochkalorischen Speisen und Getränken und die Anpassung der Ernährung an die Erfordernisse von Schluckstörungen und Demenz ergänzen die Schulungsinhalte.

Liebevolle Betreuung durch geschultes Servicepersonal
Um mangelernährte Bewohner gut betreuen zu können, sind Servicekräfte besonders gefordert. Durch ihr aktives Handeln kann eine Verschlechterung der Situation verhindert werden. In der Schulung „Präsentation der Speisen“ vermitteln wir Ihren Servicekräfte praktikable Anleitungen wie z. B. Eindecken des Geschirrs, Anrichten der Speisen, Ansprache des Tischgastes und richtiger Service während der Mahlzeit. Dies ist ein Bestandteil des Risikomanagements.

Checklisten geben Ihnen Sicherheit
Bei den ersten Anzeichen einer Mangelernährung muss gehandelt werden, denn ein gemeinsames Eingreifen aller Bereiche verhindert Schlimmeres. Checklisten und Formulare mit konkreten Handlungsanweisungen unterstützen Sie und Ihre Mitarbeiter, im Fall der Fälle schnell die richtigen Maßnahmen einzuleiten.

Beraterin Iris Hassel vor Flipchart
Gebündelte Papiere

Pressebericht

Kau- und Schluckstörungen bei älteren Menschen führt häufig zu Defiziten in der Nährstoffversorgung. Die Ernährungsexpertin Iris Hassel gibt Tipps, wie Sie den Ansprüchen von Betroffenen mit speziellen Kostformen gerecht werden.